Vorschau -> Kalender

17.-18.10.2020
ÖSTM Bowling in Klagenfurt

17.-18.10.2020
ÖSTM Orientierungslauf in Kärnten

Sponsoren

Besucherzahl

 

Skialpine
2.Deaf Europacup SKI in Äre/Sweden

Die meisten Europacup-Rennen fanden bisher in Mitteleuropa statt. Einmal ging es nach Quebec in Kanada und das war ein schönes Erlebnis. Heuer fand das zweite Europacup der Saison zum ersten Mal in Skandinavien und zwar in Åre (Schwede) statt. Dort wurden bereits mehrere Damen-Weltcup und Ski-Weltmeisterschaften (der Hörenden) ausgetragen. Es war eine tolle Erfahrung auf einer Weltcup-Piste Rennen zu fahren.

Mit großer Vorfreude sind wir zusammen mit dem GSZ Graz nach Åre geflogen. Zuvor hat ein Reisebüro RUEFA für uns die Flüge und den Mietbus organisiert. Übernachtet haben wir in der Pension “Mullfjället” in Duved. Es gab zwar nur 2 Toiletten und Duschen pro Etage für 20 Zimmer, aber dafür genossen wir jeden Tag tolles schwedisches Essen, welches höchstpersönlich von der Besitzerin gekocht wurde.

Bei der ersten Mannschaftsführersitzung wurde abgestimmt und beschlossen, dass wir 2x SuperG (1x Disziplin SuperG und 1x Disziplin Kombination) fahren werden. Zuvor war der SuperG wegen Wettervorhersage gefährdet. Bei der Besichtigung haben wir sofort festgestellt, dass die steile und wellige Strecke mit 3 Kuppen sehr anspruchsvoll war. Das Super-G Rennen wurde zu einer Art Kennenlern-fahrt und als sich alle an die Piste gewöhnt haben konnten viele im Kombi-Super-G Gas geben und sich stark steigern.
Beim Kombi-Slalom war die Piste recht eisig und somit war der Tag gefüllt mit spannenden Erlebnissen.
Beatrice Brunnbauer siegte im Super G und in der Kombination. Johanna Köttl wurde Zweite im Super G und Dritte in der Kombination. Insgesamt 4 Podestplätze und 340 Punkte für WGSC. Oliver kam in die Top-Ten in der Kombination. Franz hat im 1. Super-Lauf einen Fehler gemacht und muss im 2. SuperG-Lauf noch einmal fahren. Also 3x runtergefahren. WOW!

Bei der Siegerehrung hat es zwar kurz geschneit, aber wir hatten großes Glück mit dem Wetter. Zudem konnten wir zum ersten Mal per Link die Live-Ergebnisse miterleben. Toll!

Am 2. Skitag fuhren wir Riesentorlauf auf derselben Strecke wie im Vortrag. Es war sehr lang und wir mussten alle auf dem letzten Teil bis ans Limit unserer Kondition und Stärke gehen.
Beatrice siegte zum Dritten Mal, Johanna wurde Dritte. Super Leistung!
Oliver schied leider nach einem Fehler aus. Franz fuhr brav mit und brachte wichtige Punkte.

Nach dem Rennen fuhren alle mit der Gondel zum Berggipfel (Åreskutan) um die schöne Aussicht bei Traumwetter genießen zu können.

Der Slalom am 3. Tag fand auf einer anderen Piste statt. Dort war es etwas flacher aber der Kurs sehr lang. Wieder hat die Sonne für uns gelacht. Beatrice belegte erneut den ersten Platz, vor Celina Niederhauser aus der Schweiz, Bronze für Johanna. Oliver wurde Zehnter.
Franz-Josef wurde leider mit 3 weiteren Läufern wegen einem verwirrten Torfehler am selben Tor nachträglich disqualifiziert.

Nach dem Slalom musste die tschechische Gruppe bereits abreisen. Der Rest fuhr am Abend mit der historischen Bergbahn „Bergbana“ auf dem Berg zum Hotel Fjällgården. Dort wurden wir mit einem typischen schwedischen Abendessen verköstigt, wo viel nachbestellt wurde, weil es so geschmeckt hat. Nach der Siegerehrung und einer Tombola fuhren wir mit der letzten Bahn zurück ins Ort.

In der Gesamtwertung ist WGSC1901 momentan an der 3. Stelle. Wir haben noch ein Europacup-Rennen vor uns und haben das Ziel, nicht vom 3.Platz abzusteigen.

Alle waren von der Veranstaltung, Durchführung und Organisation sehr begeistert und wollen wiederkommen. Der schwedischen Veranstalter IK Hephata hat vor, in frühestens 2 Jahren noch einmal ein Europacup-Rennen zu organisieren.

Nach Angaben des Veranstalters hatten wir sehr viel Glück mit dem Wetter, da es normalerweise immer mit Minusgraden und Sturm zu rechnen ist.

Noch einmal ein großes Kompliment an Albert Boklund (IK Hephata) und Beatrice Brunnbauer, sowie auch an Skiklub Åre für 4 tolle Rennen in Schweden! VIELEN DANK!

Nun freuen wir uns auf das Europacup- Finale in der Weinebene in Österreich, wo sich bereits 24 österreichische Skirennläufer angemeldet haben.

Weitere Siegerfotos, Ergebnisse, Gesamtwertung und Info
siehe www.deafskieuropacup.com

Foto:

Bericht: Oliver Klein

 
   

Kommentieren