Vorschau

Juli - August 2019
Penionistenclub in Wien

07.09.2019
Vienna Heurigen Express in Wien

20.09.2019
70jährigen Kegeln Heurigen in Wien

05.10.2019
ÖSTM Badminton in Bad Vöslau

Sponsoren

Besucherzahl

Berglauf
Bericht vom ersten internationalen Deafberglauf Bewerb 2012
in  Cavaso del Tomba (Italien) am 27. 05. 12

Der GL Sportverein Montebelluno veranstaltete in diesem Jahr den ersten  Deafbeglaufcup Laufbewerb. Die WGCS Laufsektion meldete dafür 8 Läufer (je 4 Damen und Herren) an.

Samstags früh begaben sich Karin, Monika, Romana, Bettina, Dieter, Franz und Peter mit dem Vereinsbus auf die Fahrt in den Süden. Vasile machte diese Reise mit seinem Privatwagen.

Nach problemloser Fahrt kamen wir in Romano D’Ezzelino an. Erst am Zielort wurde die Hotelsuche etwas mühsam. In dieser schönen Gegend gibt’s  leider auch sehr viele Nebenstrassen, Italienisch halt.

Nach einer Pause in unserem Hotel begaben wir uns zum Startbereich für den morgigen Berglauf. Dort fand auch jetzt gerade die Italienische MTB Bergzeitfahr –  Meisterschaft statt.

Leider schafften wie es nicht den Startbereich zu finden, wir wurden gleich zum Zielort  zum

Monte Tomba geleitet.  Für den WGSC Bus begann damit eine abenteuerliche Bergfahrt. Es ist nicht anzunehmen dass er jemals so eine steile, schmale Strecke bewältigt hat.  Also ein Bravo an den Bus und Fahrer Dieter.

Oben kamen wir gerade rechtzeitig zur Zielankunft der MTBiker. Erstaunlich wie fit und frisch dort einige nach 9 km und 620 hm ankamen.

Nach ein bisschen  Besichtigung  der schönen Berggegend und Plaudereien  fuhren wir diesmal auf einer leichteren Strecke wieder Talwärts. Den Startplatz für morgen mussten wir uns natürlich auch noch zeigen lassen. Am Weg zum Hotel Abendessen in einer Pizzeria .

Im Hotel trafen wir dann Vasilie und die Tiroler Mannschaft, es folgte etwas Unterhaltung und dann  gingen wir schon schlafen. Es war ein langer Tag.

Sonntags nach dem Frühstuck gemeinsamer Aufbruch zum Startort Cavaso del Tomba, drei Ortschaften weiter.  Das Wetter gab sich warm und sonnig.

Unterwegs  war wieder mal eine Wegverwirrung wegen einem Sonntagsmarkt.

Am Start  bekamen alle Teilnehmer ein recht großes Startpackerl, da hat sich der Veranstalter große Mühe gegeben. Aufwärmen, danach Begrüßung und Wegerklärung vom Montebellunus Vereins Organisator.  9 45 Uhr Start, 6.5 km  mit 620 hm sind nun zu bewältigen.

Die zu laufende Strecke  war toll und hatte alles zu bieten,  Asphalt Schotter Wiese Steine usw.,  Stellenweise war es sehr steil.

Vorne liefen die altbekannten starken Südtiroler, Tiroler und Italiener. Ebenso Österreichs Laufmeister Kubu aus Graz , der sich als dritter diesmal aber mit Hannes Wenzel  aus Kärnten erstmals einem Österreicher geschlagen geben müsste. Wir Wiener Herren , gewichtsmäßig nicht gerade  Top Bergläufer, haben uns mit den Plätzen 12 Franz, 15 Dieter, 18 Peter und 25 Vasille  recht gut geschlagen. Das rote Kreuz wurde für uns nicht benötigt.

Gewonnen hat übrigens Michael Isara aus Südtirol, ein GL Weltklasse MTBiker, wie schon am Vortag.

Ebenso bei den Damen siegreich wie am Vortag  die GL Rad Weltmeisterin Renate Telser aus Südtirol  . Karin musste diesmal auch  die austrainierte Tanja Pancher aus Südtirol ziehen lassen und belegte den 3 Rang, Monika 4,
Bettina 7 und Romana 11.

Es war ein anstrengender Bewerb.

Der „ Breitensport“  Berglauf erfordert jedenfalls eine Top Kondition für das erreichen guter Ergebnisse, ein Bravo an alle Teilnehmer, die was gestern  und heute den Berg bewältigt haben.

Im  zusätzlichen  Zielpackerl  am Zielort  war auch ein Essbon, den wir nun konsumierten und auf die Siegerehrung warteten.

Typisch Italienisch dauerte es noch ein bisschen, aber dann würde diese super abgehalten.

Insgesamt hat uns diese Veranstaltung sehr gut gefallen, oben am Berg war uns bewusst dass sich unser  Lauftraining ausgezahlt hat.

Anschließend Verabschiedung  von allen und die letzte Talfahrt mit unserem Bus. Es folgten nun  noch Dorfbesichtigungen und ab zum Hotel.

Montags dann nach dem Frühstuck eine kleine Bergauf – Wanderung  in der unmittelbaren

Monte Grappa Gegend .Und um 11.30 Uhr fuhren wir  dann  nun endgültig heimwärts in Richtung Wien wo wir um 20 Uhr wohlbehalten ankamen.

Es heißt nun sich vorbereiten auf den  2. Berglaufbewerb den  der WGSC  in Gloggnitz selbst veranstaltet.

Ergebnisse:

Foto:

Bericht : Peter Lenhardt

Kommentieren