Vorschau

29.06.2019
70 Jahre Kegelturnier in Wien

29.06. 2019
ÖSTM Beachvolleyball in Velden

Juli - August 2019
Penionistenclub in Wien

06.07.2019
ÖM Berglauf in Bad Kleinkirchenheim

07.09.2019
Vienna Heurigen Express in Wien

20.09.2019
70jährigen Kegeln Heurigen in Wien

Sponsoren

Besucherzahl

Berglauf
Berglauf  „80 Jahre  Steier. SKV“
 in Graz , 8. 06. 2012
Im Rahmen seines 80 Jahre Jubiläumsfest am langen „Frohnleichnamswochenende“
veranstaltete der St. GSKV  auch einen Internationalen Berglauf. 


Deafberglaufcup war es keiner, der Freitagtermin  machte auch keine Freude, trotzdem meldeten sich 10 WGSC Läufer dafür an. Man hat ja so wenige Möglichkeiten sich mit anderen GL in Laufbewerben zu messen.
9 Teilnehmer fuhren mit dem WGSC Bus vormittags von Wien ab und trafen wie geplant um 14 Uhr am vorgesehenen Startplatz in Graz beim Schloss Eggenberg  ein.
Ausgerechnet jetzt  erreichte die Temperatur  die 30 C  Marke, nicht gerade ideal zum Laufen.
Es folgte die Startnummernvergabe, Streckenerklärung,  aufwärmen, usw.  also das übliche .
Ausländer waren wie erwartet keine am Start, dafür Laufmeister Kubu und sein jüngerer neuer Konkurrent Wenzel aus Kärnten.

Der Veranstalter hatte eine interessante Strecke ausgewählt, es war ein Berg mit ca 300 Hm,  zu bezwingen und  den auf der anderen Seite wieder bergab zu bewältigen, also eine schöne  insgesamt 6 km lange Strecke.
Pünktlich um 14Uhr erfolgte der Start. Hochmotiviert wurde gleich ein hohes Tempo angeschlagen. Schließlich wollte man sich Vorteile auf der schmalen Bergauf Strecke verschaffen.

Leider klappte es mit  der Einweisung durch die anwesenden Verkehrspolizisten nicht. Vielleicht hatten sie keine Ahnung oder es war ihnen egal, jedenfalls liefen die 10 vorderen Sportler die falsche Strasse weiter. Die Verwirrung wurde noch größer als sich einige wegen der verwinkelten Gegend nicht mehr sahen. Wer Glück hatte wurde noch zum richtigen Aufstieg, mit mehr oder weniger Verspätung weitergeleitet.

Karin, Dieter und Markus fanden sich nicht mehr zurecht und  brachen nach ca 60 min den Lauf ab. (davon 20 min falschen Weg mit den schnellsten Herren Kubu,Wenzel & Franz, beim aufregenden zurück laufen verloren sie die 3 aus den Augen. Fragten Leute auf der Strasse u. haben dann angeblich den richtigen Weg gefunden, aber die Markierungen waren schon entfernt.)

Oben am Berg wartete der Schreiber dieser Zeilen um die Läufer zu fotografieren. Statt den erwarteten Kubu oder Wenzel tauchte GZ Graz Obmann Ebner als erster im Steilhang auf.Gefolgt von Monika, Sabine und Ingrid aus Graz. Alle sagten: „Die hinten sind falsch gelaufen“.

Auch die folgende Reihung war sehr ungewohnt.  Erst nach einiger Zeit kam Kubu mit  Abstand vor Wenzel, beide mit Zornesröte in Gesicht oder war es bloß die Anstrengung?

Unsere beiden jüngsten Jennifer und Nina bildeten das Schlusslicht. Sie sind es nicht gewohnt in der Hitze zu laufen.
Beim Bergablauf wurde die Reihung wieder durchgemischt. Kubu hat noch alle überholt und somit den Lauf gewonnen. Monika kam dahinter als erste Dame ins Ziel und wunderte sich dass Karin dort nicht zu sehen war.

Nach und nach kamen alle Teilnehmer im Ziel  an, auch die 3 wo. Die 3 Fehlenden kamen mit dem Bus zum Ziel. Es gab natürlich längere Diskussionen über den Verlauf, Schuldsuche usw., es war aber nicht mehr zu ändern.
Tatsache war Kubu, Wenzel und Franz Prusa sind  mehr als vorgesehen 6 km  gelaufen. Wegen den Streckenposten,  nachher war man halt gescheiter.

Beim vorhandenen Sportplatz könnte man sich Duschen und Umziehen. Dann begaben sich alle Teilnehmer zum
St. GSKV Vereinshaus das sich in der Nähe befand.

Dort gab’s  die Siegerehrung und Unterhaltung bis zur späten Stunde.
Wer samstags noch andere Sports Bewerbe hatte blieb in Graz die anderen fuhren wieder heim nach Wien.

Foto:

Damen-Ergebnisse:

Herren-Ergebnisse:

Gesamt-Ergebnisse:

Bericht: Peter Lenhardt

 

 

 

 

Kommentieren