Vorschau

18.1.2019
Kinderfasching in Wien

02.03.2019
ÖM Snowboard in Kreischberg

16.03.2019
Intern.Vollebyall in Budapest

15.-17.03.2019
ÖGSV Junior Wintercamp in Annaberg

06.-07.04.2019
ÖSTM Volleyball in Perchtolsdorf

27.-28.04.2019
ÖSTM Bowling in Wien

Sponsoren

Besucherzahl

Laufsport

Marathon in Amsterdam 2012 

Heuer wollte die WGSC Laufgruppe auch mal einen Marathon bzw. Halbmarathon gemeinsam bestreiten. Schon im Frühjahr würde dafür der Amsterdamer Marathonbewerb ausgewählt. Eine interessante Stadt die man auch laufend kennen lernen wollte.

 Drei, Karin, Franz und Dieter meldeten sich für die 42 km, Monika, Romana und  Thomas  für 21 km. Dazu kamen noch der GL Sportler Ton  aus Holland sowie der  bestens bekannte Helmut Kubu   aus Graz. Doris aus Tirol wollte 8 km versuchen während sich TD Peter auf ein privates, Dienst -und Stressfreies Sightseeing Wochenende einstellte.

Freitags , 19. 10.  trafen sich alle Teilnehmer in Schwechat zum Abflug.

Pünktlich könnte abgeflogen, und so sind wir nach einem entspanntem Flug auch pünktlich in Amsterdam gelandet.

Es ging gleich mit dem Bus zu unserem Quartier im Zentrum der Stadt. Es war wirklich eine ganz andere Umgebung, gleich stachen uns  besonders die vielen Radfahrer ins Auge.

Unser reserviertes Hotel entpuppte sich als verkleidete Jugendherberge mit beengenden Zimmern. , na in dieser Preisklasse könnten wir auch nicht mehr erwarten. Das tat  aber unserer guten Laune keinen Abbruch.

Um sechs Uhr traf wie vereinbart Ton aus Holland vor unserem Hotel ein und brachte uns  zu Fuß zur Startnummernausgabe nahe dem Olympiastadion. So könnten wir uns gleich mit den Strassen vertraut machen. Es gab die Möglichkeit schöne Fotos mit den Startnummern zu machen die wir nützten. Dort trafen wir auch die Wr. Neustädterinnen Carmen und Hermine die schon einen Tag länger in Amsterdam weilten. Dann suchten wir gleich ein Lokal da wir alle schon Hunger hatten, schließlich gab’s seit Wien kein Essen mehr.

Bei einem  Chinesen wurde noch der Ablauf des morgigen Tages besprochen. Dann ging es zurück in s Hotel, alle sehnten  sich schon nach Bettruhe.

Samstags um 7 Uhr  früh fanden sich alle vor dem Hotel zum Morgenlauf ein, ca 45 Min ging’s im finstern durch die fremde Stadt. Unser Helmut meldete da schon Bedenken für den morgigen Lauf an, er hatte den Marathon vorige Woche in Graz nicht gut überstanden, ein Zwicken in der Leiste ließ Zweifel aufkommen.

Nach dem Frühstuck, welches doch befriedigend war, traf wieder Ton in Begleitung von Marion einer  netten GL Erzieherin, die  Stadtbesichtigung stand auf der Tagesordnung.

Es wurde in der Tat eine sehr interessante Führung, wir sahen sehr viel und nehmen beliebende gute Erinnerungen nach Hause mit. Auch das einzige Amsterdamer GL Lokal könnten wir besuchen, bei diesem schönen Lokal könnte man als WGSC Sportler richtig neidisch werden.

Von 10 bis 20 Uhr waren wir also  fast immer zu Fuß unterwegs, ob das die richtige Vorbereitung für den morgigen Lauf war? Hauptsache, wir waren Zeitgerecht für  genügend Schlaf wieder im Hotel.

Sonntags beim Frühstuck  verständigte uns Helmut dass er nicht läuft, als erfahrener Läufer weiß er was er sich zumuten kann. 42 km sind kein gemütlicher Spaziergang.  Er begleitete die Marathonläufer leidlich zu Startplatz

Der Start zum Marathon erfolgte um 9 30, der  zum Halbmarathon  um 13 30  Uhr.

Also begaben sich die Sportler getrennt zum Start.

Bei recht kühlem und windigen Wetter ging es um 9 30 für Karin, Franz, Dieter und auch Ton  los.

Dieter und Karin begannen verhalten und könnten das vorgesehene  Lauftempo  auf der flachen schönen Strecke  einigermaßen bis zum Ziel halten. Herausgekommen sind persönliche Bestleistungen für beide. ( Dieter 3,47Std  , Karin 3.52 Std  ) Beide waren sehr zufrieden.

Franz  ( 3,55 Std ) lief mit diversen  Problemchen  eher unryhtmisch und blieb hinter beiden zurück, also war er eher weniger zufrieden. Unter 4 Std blieb auch Ton(3:54).

Monika, Romana und Thomas   bekamen die Gl Marathonläufer im Ziel  gerade vor ihrem Start noch zu sehen.  Auch nicht einfach bei dieser großen Menschenmenge .

Auch die  drei beendeten ihre Läufe ohne Probleme, persönliche Bestleistung stellte nur Thomas (1,58 Std) auf, es war schließlich sein erster Lauf über 21 km.

Monika (1,49 Std)die als erste ankam wartete noch im Zielraum auf die anderen ehe man sich gemeinsam  wieder zum Hotel begab. Carmen und Hermine hatten sie aber seit dem Start  nicht mehr gesehen.

Die Marathonläufer waren schon längst im Hotel und fachsimpelten über ihren  Lauf Tag. Nach einer kurzen Erholung fuhren wir mit der Tram ins Zentrum zum Abendessen bei einem Italiener und anschließend folgte ein mehr oder weniger schwerfälliger  Spaziergang  durch das Amsterdamer Nachttreiben.

Der Heimflug am Montag  müsste  wegen Nebels beim Flughafen mehrmals verschoben werden  so landete die WGSC Laufdelegation erst um  15 Uhr in Wien

Das Wochenende hat allen gut gefallen, so dass schon Pläne geschmiedet wurden so was wieder mal,  aber wo anders zu machen.

Ergebnisse:

Foto:

Bericht : Peter Lenhardt

Kommentieren