Vorschau

Juli - August 2019
Penionistenclub in Wien

07.09.2019
Vienna Heurigen Express in Wien

20.09.2019
70jährigen Kegeln Heurigen in Wien

05.10.2019
ÖSTM Badminton in Bad Vöslau

Sponsoren

Besucherzahl

Laufsport
3. Deafberglauf 2013 in Ritten / Südtirol am 28.09.13

Am Freitag, 27.09. machten sich 15 WGSC  Läufer auf  den Weg nach Bozen, wo der letzte Berglauf  heuer stattfindet. Für diese Anzahl von Sportlern reichte der WGSC Bus nicht, also musste noch einer gemietet werden.

In Altlengbach traf man sich  zur gemeinsamen Weiterfahrt auf der Autobahn. In Linz wurde noch Klaus Patzak mitgenommen. Die Fahrt verlief problemlos, am Brenner, auf der Grenze nach Italien machte man noch ein Shopping Rast, gegen 17 Uhr erreichte man Bozen. Bevor das gebuchte Jugendhotel bezogen wurde gab’s noch eine langwierige suche nach einem Parkplatz. Der schöne Ort Bozen hat zwar viele kostenpflichtige  Parkgaragen aber kaum freie Stellplätze.

Da es schon etwas spät war könnte nur mehr ein kurzer  Stadtbummel gemacht werden bevor man endlich das Abendessen genießen könnte. Da morgen ein anstrengender Tag zu erwarten war ging man relativ früh zu Bett.

Samstag könnte sich Zeit gelassen werden mit dem Frühstuck, da der Berglaufstart erst um 10.30 Uhr vorgesehen war.

Der Ort Ritten, wo dort der Berglauf gestartet werden soll liegt etwas oberhalb von Bozen. Es war eine schöne kurvenreiche halbstündige Fahrt dort hinauf.  Es gab unterwegs eine schöne Aussicht auf die Weingärten, Apfelplantagen, sowie das untenliegende Tal.

Am Startgelände, der Talstation der Gondelbahn aufs Rittnerhorn ´waren schon viele GL Sportler da. Obwohl ein paar Spitzenläufer  abwesend waren, war doch ein Sportlich hochwertiges Läuferfeld mit einigen Deaflympics Teilnehmern  anwesend, auch ein Deutscher Ski Vizeweltmeister nahm erstmals  bei einem GL Berglauf teil.

Das Wetter präsentierte sich von der wechselhaften Seite, von den umliegenden Dolomiten Bergen war gerade nicht viel zu sehen.

Neben der Startnummer bekam jeder Läufer auch noch ein schönes Starterpackerl mit.

Pünktlich um 10 30 h kam das Startsignal, diesmal waren 6,7 km und 590 hm zu bewältigen.

Es ging auf  eine interessante, anstrengende, aber nicht so steile Strecke mit allen möglichen Bodenbeschaffenheiten.

Um den Sieg könnten die Wiener diesmal auch bei den Damen nicht mitreden. Hausherrin Tanja Panchieri kannte die Strecke auswendig und könnte sich von den drei Wienerinnen  Monika, Karin und Bettina absetzen. Bei den Herren siegte der Tschechische Deaflympic Marathon Neunte  Ricard Hecel vor dem besten Österreicher Hannes Wenzel und  Hausherr Martin Larch. Unter den Top ten waren ausnahmslos Top Sportler.

Bester Wiener Dieter Urban  vor Franz Prusa. Wie gewohnt haben alle Sportler das Ziel am Berg erreicht. Schließlich fanden die Siegesfeier und Unterhaltung am Berg statt.

Im Starterpaket waren auch eine Nudelspeise und ein Getränk inklusive, welches vor der Siegesehrung noch in Anspruch genommen wurde.

Bei der Siegesehrung bekamen die besten der jeweiligen Altersklassen schöne Preise.

Am Ende würde auch die Gesamtwertung  des Jahres  2013 bekannt gegeben. Monika und Karin hatten  genau die gleiche Punkteanzahl erreicht  und wurden daher gemeinsam als erste gewertet. Als dritte wurde irrtümlich Sabine Wallner aus Kärnten ausgerufen, es ist aber erst am nächsten Tag klar  worden, dass es eigentlich Bettina Scheutz wäre.

Bei den Herren könnte Hannes Wenzel seinen Vorjahreserfolg wiederholen. Michael Irsara aus Südtirol,  war diesmal nicht am Start.

Die Mannschaftswertung ging  heuer verdient an Tirol, sie hatten mit Abstand die meisten  Läufer aufgeboten.Der 2 Platz ging an den WGSC, nach 2x 1 und 2x 3 in der Mannschaftswertung dürften wir erstmals den 2.Platz von Tirol übernehmen. Lob an alle LäuferInnen die teilgenommen haben.

Anschließend fuhren wir mit der Gondel zurück zum Parkplatz. Auch die Gondelfahrt war im Startpaket inklusive. In Bozen machten wir noch Einkaufsbummel. Abends marschierten wir zum Oktoberfest, das im ENS-Lokal von der Südtiroler Sportgruppe organisiert wurde.

Dort genossen wir ein gutes Menü und feierten mit guter Stimmung bis in die frühen Morgenstund´n. Es gab auch lustige Spiele, das Bierglas stemmen. Bei den Damen waren zwei Wienerinnen im Final Bettina und Romana. Gewonnen hat Romana! Am Sonntag fiel einige das aufstehen schwer. Gegen 9.30 h verließen wir Bozen. Nach einigen Pausen kamen wir um 17 Uhr gut in Wien an.

Es war ein schönes Wochenende in Bozen!

Für 2014 wurden 3 Bergläufe festgelegt: Juni in Tirol, Juli in Wien & September in Montebelluna.

Foto: 

Ergebnisse:

Gesamtwertung:

Bericht: Peter Lenhardt und Karin Prusa

 

 

 

 

 

Kommentieren