Vorschau

29.06.2019
70 Jahre Kegelturnier in Wien

29.06. 2019
ÖSTM Beachvolleyball in Velden

Juli - August 2019
Penionistenclub in Wien

06.07.2019
ÖM Berglauf in Bad Kleinkirchenheim

07.09.2019
Vienna Heurigen Express in Wien

20.09.2019
70jährigen Kegeln Heurigen in Wien

Sponsoren

Besucherzahl

Tennis

29.ÖSTM Tennis in Bad Waltersdorf am 27-28.09.2014

Unsere Tennisspieler Bernd Brunnbauer, Vaseli Lauric, Orlin Iliev, Robert Gravogl und Stefan Urban fuhren am 26ten September nach Bad Waltersdorf. Nein, nicht zum Entspannen in den dortigen Thermalbädern, sondern um auf den Tennisplätzen um Medaillen zu kämpfen!Gegen späten Nachmittag trafen sich alle in der Tennishalle zur Sitzung, Auslosung und zum anschließenden Spielbeginn. Ein kleiner Dank gebührt auch den zwei Kärntnern (Tanner & Pirker) die im letzten Moment noch zugesagt haben und somit die Österreichische Staatsmeisterschaft praktisch gerettet haben!

In der ersten Runde im Hauptbewerb musste sich lediglich Lauric Vaseli nach hartem Kampf gegen Heinz Fliesser verabschieden. Bernd ließ gegen Helmut Tanner nichts anbrennen und erreichte das Viertelfinale wo gegen Stefan Endstation war. Orlin hatte mit Alois Dunkl ein nicht allzu leichtes Los, doch nach Verlust des ersten Satzes holte er sich die restlichen zwei und sicherte sich somit das Ticket für die nächste Runde. Doch auch für ihn war die Reise im Viertelfinale gegen Robert beendet. Damit war der Tag auch zu Ende und wir holten uns bei einem Heuriger frische Energie für den nächsten Tag.

Dieser Tag begann mit den Erstrundenpartien der Seniorenklasse. Unsere beiden noch jungen Sportler Bernd und Lauric standen nach recht knappen aber doch sicheren Siegen gegen Pirker und Fliesser im Halfinale gegenüber. In diesem konnte sich der an zwei gesetzte Bernd relativ glatt durchsetzen und unterlag leider im Finale Jürgen Scheutz, der an diesem Tag nicht zu schlagen war und sich souverän den Staatsmeistertitel holte. Im Kampf um Platz drei spielten Lauric und Helmut gegeneinander. Lauric wusste wie man Kärntner aus dem Bewerb nimmt, doch nach einen knappen Spiel musste er Helmut den Vortritt lassen und verpasste das Podium knapp.

Wieder zurück zur allgemeinen Klasse. Im oberen Halbfinale behielt der an Nummer eins gesetzte Daniel Erlbacher die Oberhand gegen Christian Stalzer und zog ins Finale ein. In der anderen Hälfte gab es auch ein Vereinsinternes Duell zwischen Robert und Stefan. Robert konnte seine Routine ausspielen und folgte Daniel ins Finale. Somit standen Stefan und Christian im kleinen Finale gegenüber. Dieses konnte Stefan mit einem 6:3 6:3 Erfolg für sich entscheiden. Im Finale ging es spannender zu. Robert erwischte leider einen Fehlstart und musste den ersten Satz schnell abgeben. Doch mit Fortdauer der Partie wurde er immer besser und holte sich auch verdient den Satzausgleich. Im Champions-Tiebreak sah es auch gut aus für den ersten WGSC-Staatsmeistertitel an diesem Tag, doch Daniel machte einen Rückstand wett und kürte sich anschließend zum fünften Mal zum Staatsmeister.

Auch die Doppelbewerbe wurden an diesem Tag begonnen und beendet. Die beiden Favoriten Stalzer/Erlbacher und Gravogl/Urban standen wie erwartet im Finale gegenüber. Wer hier auch ein spannendes Match erwartete wurde des Besseren belehrt. Gravogl/Urban ließen den Steirern nicht den Hauch einer Chance und holten sich zum ersten Mal nach 2011 und zum insgesamt zweiten Mal den Doppel-Staatsmeistertitel!

Der dritte und letzte Tag war für die Mannschaftspartien reserviert. Und wieder standen die Favoriten St. GSKV und WGSC im Finale gegenüber. Und wieder gab es die Partien Erlbacher – Gravogl und Stalzer – Urban. Und wieder hatten beide Partien den gleichen Ausgang. Diesmal unterlag Robert Daniel in zwei Sätzen und Stefan gewann in drei. Allerdings musste Stefan den ersten Satz nach einer 5:2 Führung abgeben. Den zweiten und dritten entschied er für sich und holte sich den Sieg und den wichtigen Punkt zum 1:1 in der Mannschaftswertung. Somit musste das Doppel für die Entscheidung her. Robert und Stefan setzten alles daran um das Doppel zu gewinnen doch Robert musste im Endeffekt leider w.o. geben. Somit bleibt der Mannschaftstitel für ein weiteres und ein hoffentlich letztes Jahr bei den Steirern.

Es waren schöne Staatsmeisterschaften, vor allem weil an den Tagen zwei und drei wundervolles Wetter war und wir draußen spielen konnten!

Im nächsten Jahr finden die Einzel/Doppel und Mannschaftsbewerbe getrennt statt.

Auf ein Wiedersehen und auf die ein oder andere Revanche im nächsten Jahr 😀

Foto:

Ergebnisse:

Bericht. Stefan Urban

20140928_163651

Kommentieren