Vorschau

23.-24.11.2018
ÖSTM Badminton in Mödling

08.12.2018
WGSC-Weihnachtsfeiern in Wien

Sponsoren

Besucherzahl

 

Skialpin

Bericht Deaf Europacup in Ulten (Südtirol):

Der „zweite“ Deaf Ski Europacup fand vom 15.03. – 18.03.   in Ultental, Südtirol mit ca. 50 Teilnehmer statt. Leider gabs dieses Jahr nur zwei Europacups. Der zweite Europacup wäre in Norwegen gewesen, leider wurde der wegen Finanzierungsproblem abgesagt. Der diesjährige Europacup war etwas besonders, weil genau vor 20 Jahren wurde der erste Deaf-Ski-Europacup, damals hat es „Alpencup“ geheißen, von Martin Larch gegründet .Somit hat Martin Larch genau nach 20 Jahren aus privaten Gründe und auch das es Zeit wurde, aufgehört. Es gibt noch keinen Nachfolger, aber es  gibt zurzeit ein Team, in dem 5 Leute aus verschiedenen Länder stammen. Oliver Klein ist neu im Team dabei.

Am Donnerstag früh sind wir mit dem Verein-Bus nach Ulten gefahren, andere sind schon einen Tag davor dort angekommen. Wir hatten ein schönes Hotel und die Personal waren sehr freundlich. Gleich nach dem Abendessen hatten wir ein Meeting und auch wieder am nächsten Tagen vor dem Abendessen.

Am Freitag  bei  Traumschiwetter fand das Super-G & Kombination Rennen statt, die Piste war schön. Bei den Damen wurde Beatrice Brunnbauer leider Vierte und bei den Herren leider keiner unter  den TOP10, aber alle haben sein Bestes gegeben. Nachdem Rennen haben wir alle eine schöne Gesicht-Farbe bekommen.

Am Samstag  stand Riesentorlauf-Rennen auf dem Tagesprogramm  leider kein perfektes Wetter wie am Vortag. Es hat über Nacht geschneit. Auf der Piste lag viel Neuschnee, deswegen müssten wir nochmals rutschen  damit der Neuschnee aus der Strecke weggeht. Daher wurde das Rennen auf ein wenig später verschoben. Trotzdem verlief das Rennen gut. Beatrice Brunnbauer wurde wieder Vierte und Belinda Brunnbauer Achte, Oliver Klein wurde Zehnter, den Rest findet ihr auf den Ergebnissen.
Abends nach dem Abendessen sind wir zum 20 jährigen Jubiläums-Fest gefahren, dort fand ein kleines Theater und ein 20 Jahre Überblick des Europacups auf PowerPoint statt, danach hat sich Martin Larch verabschiedet.

Am Sonntag hatten wir unser letztes  Rennen den Slalom dieser Saison. Die Strecke war lang und schön. Das Wetter war anfangs ein wenig bewölkt, später schneite es. Alle WGSC-LäuferInnen sind gut durchgekommen, sowie bei allen Rennen in den letzten Tagen. Bei der Siegerehrung  gabs auch die Gesamtcupsieger des Europacups 2018. Melissa Köck und Christof Lebelhuber  gewannen den  Gesamtcup.  Club der Gewinner landet WGSC leider auf den Fünften Platz nur  85 Punkte verfehlten uns auf den 3.Platz. Hut ab an die Master-Läufer Franz-Josef Kreuzsaler und Bernhard Brunnbauer und ebenfalls Michael Zechmeister, der mit leichten Verletzungen trotzdem mitmachte.  Nun ging die Schisaison zu Ende. Hoffen auf mehr WGSC- Schi Teilnehmer in der nächsten Saison.

Nach den Siegerehrungen verabschiedeten wir uns und kamen nach sehr langer Fahrt gut heim.

WGSC TEILNEHMER: Bernhard Brunnbauer, Beatrice Brunnbauer, Belinda Brunnbauer, Lukas Käfer, Oliver Klein, Franz-Josef Kreuzsaler, Michael Zechmeister und der Betreuer Kurt Zechmeister.

Foto:

daten ec 2018 ulten18_

result_gs ulten18

result_sl ulten18_

result_suer-combi ulten18_

result_suer-g

Bericht von Belinda Brunnbauer

 

 

 

Kommentieren