Vorschau -> Kalender
Sponsoren

Besucherzahl

 

Skialpine
1.Deaf Europacup SKI in Nesselwang 2020

Unsere Skirennläufer Viktoria und Oliver Klein, Michael Zechmeister und Johanna Köttl machten sich auf den Weg nach Nesselwang (Deutschland) wo im Rahmen des Snowfestivals 2020 der erste Europacup im Jahr 2020 stattfand. Sie wurden vom Betreuer Kurt Zechmeister und  Servicemann Fritz Url (für Oliver) begleitet. Wegen Schneemangel wurden die Rennen allerdings nicht in Nesselwang, sondern in Nesselwängle (Österreich) durchgeführt. Am Donnerstag fand der Slalom statt, wobei es dort auch sehr schwierig war, ein faires Rennen durchzuführen. Die Gründe dafür waren unter anderem eine sehr weiche Piste und trotzdem auch sehr wenig Schnee, sodass der Kurssetzer die Stangen an manchen Stellen gar nicht vollständig in den Schnee bekommen hat. Man entschied sich aber trotzdem dafür, dass Rennen durchzuführen. Dadurch, dass die Strecke sehr kurz war, wurden erstmals 3 Durchgänge gefahren. Beim Slalom platzierte sich Viktoria bei den Kindern auf den 3. Platz. Bei den Herren fuhr Oliver in der Gesamtwertung auf den 10. Platz und Michael erreichte den 13. Platz. Johanna konnte bei den Damen den 3. Platz erreichen. In der Kategorie der allgemeinen Damenklasse erreichte sie sogar den 2. Platz.
Neuer Tag – neues Glück. Am Freitag fand dann der Riesentorlauf auf derselben Piste statt, somit wurden auch an diesem Tag 3 Durchgänge gefahren. Auch am Freitag erreichte Viktoria den 3. Platz bei den Kindern. Johanna erreichte wiederum in der Gesamtwertung den 3. Platz, in der allgemeinen Damenklasse wurde es auch wieder der 2. Platz. Bei den Herren war es sehr spannend und knapp von den Zeitabständen her. Im Endeffekt hat Oliver an diesem Tag den 7. Platz in der Gesamtwertung erreicht, Michael wurde 11. In der Master Klasse erreichte Oliver  den 3. Platz. Er hat seinem Privat-Servicemann zu verdanken, denn die Piste war am Ende sehr flach. Also, die Wachs war auch am gefragtesten Punkt!
Unser Betreuer Kurt hat sich super um uns gekümmert. Er hat uns zum Rennen (35min Fahrzeit) hin- und retour gebracht.
Trotz  schwierigen Verhältnissen wurden bei Kaiserwetter 2 sehr gute Rennen organisiert und durchgeführt, wo man auch ein großes Lob für den Veranstalter und alle Beteiligten aussprechen muss. Nun freuen sich alle schon auf den 2. Deaf Ski Europacup, welcher Mitte Februar in Schweden stattfinden wird.
 
 
 
Bericht: Oliver Klein

 

 

   

Kommentieren