Vorschau

30.11.2019
Gokart in Bratislava

29.11.2019
Nikolausfeier in Wien

21.12.2019
Weihnachtsfeier in Wien

03.-06.01.2020
ÖGSV Wintercamp für Kinder in Wagrain

Sponsoren

Besucherzahl

Wandertag
Stadtwanderweg auf dem Kahlenberg am 17. Juni 2014

 Erstmals organisierteder WGSC 1901 & Kulturverein einen Seniorenausflug unter der Leitung von Fr. Lind. Bei herrlichen Wetter mit Sonnenschein wanderten Herr und Frau Lind, Herr und Frau Weiss, Herr und Frau Gortan, Fr. Huttegger, Fr. Domes sowie Herr Boskovitz durch die schönen, langen Stadtwanderwege.

Der Stadtwanderweg Nr. 1 führt ausschließlich auf Wiener Stadtgebiet und beginnt bei der Endstation der Straßenbahnlinie D in Nußdorf im 19. Bezirk.

Gut beschildert geht es den romantischen Schreiberbach entlang, dem Beethovengang nach bis zur Beethovenruhe. Vorbei am kleinen Heiligenstädter Friedhof und durch Weingärten führt der Weg durch das traumhafte Mukental und durch den Wald in der Wildgrube bis zur berühmten Höhenstraße, welche die längste Straße in Wien darstellt. Unter der Höhenstraße hindurch führt der Weg dann anschließend zur Sulzwiese und durch den Stiftswald bis zum Kahlenberg mit der Stefaniewarte und dem mächtigen Fernsehsender. Zum Mittagessen waren wir beim ehemaligen Imbiss in der Wartehalle der Autobuslinie 38A ca. 1 Stunde ruhten wir uns aus, dann gings weiter. Bei der Kirche St. Josef kamen wir vorbei, in der Nahe besichtigten wir auch den Zahnradbahn-Waggon weiter gings durch den Wald bis zur „Hütte am Weg“, auch „Josefinenhütte“ genannt,wo man den Stempel für den Stadtwanderwege-Wanderpass erhält und natürlich einkehren kann. Auch die Elisabethwiese lädt zum Verweilen ein.  Anschließend gelangt man durch das „Waldl“ zur Eisernen Hand und zur Kahlenberger Straße, wo der Weg wieder durch Weingärten führt. Weiter über den Nußberg mit herrlichem Blick auf den Kahlenberg, den Leopoldsberg und vor allem auch über Wien und die Donau. Durch das „Landschaftsschutzgebiet Döbling“ mit all seinen landschaftlichen Besonderheiten führt der Weg wieder zurück nach Nußdorf, wo man im Heurige die Wanderung ausklingen lassen kann. Anschließend besuchten wir den Heurigen „Kierlinger“ und unterhielten uns gemütlich.

Es war ein schöner Wandertag und hat allen gut getan.

Ausgangspunkt: Endstelle Nußdorf

Weglänge: 11 Kilometer

Gehzeit: circa  5 Stunden

Foto:

Bericht: Karl Boskovitz

Kommentieren