Vorschau

22.09.2018
Tag des Sports in Wien

29.09.2018
ÖSTM Leichtathletik in Leibnitz

29.09.2018
GoKart in Feistritz

06.-07.10.2018
ÖSTM Bowling Trio, Master in Wr.Neustadt

23.-24.11.2018
ÖSTM Badminton in Mödling

08.12.2018
WGSC-Weihnachtsfeiern

Sponsoren

Besucherzahl

 

 

Skialpin

SÜDTIROL GARDENISSIMA – 7.April 2018
(längste Riesentorlauf der Welt – Start 2.518m – Ziel 1.485m)

Die Südtirol Gardenissima gibt es schon seit 1997 und bietet zum Saisonende allen Skisportbegeisterten die Möglichkeit, mit echten Skiprofis auf einer außergewöhnlichen Rennstrecke (1.km RTL- und 5km ähnliche SuperG-Strecke) zu messen. Schnelligkeit und Kraft genauso wie Ausdauer! Wenn es dann Richtung Ziel geht und den Teilnehmern die Oberschenkel so richtig brennen, ist es wohl nur ein schwacher Trost, dass die Gardenissima in einer grandiosen Landschaft, inmitten der schönsten Berge der Welt, stattfindet.
Eine kleine Wiener Gruppe (Michi, Franz, Oliver und Betreuer Kurt) fuhren nach der Arbeit (6.7.2018) gleich nach Südtirol, um rechtzeitig ein Startpaket abholen zu können. Wir haben uns dort auch kurz unterhalten, sowie viele Autogramme (z.B.: Andi Goldberger, Christof Innerhofer, Isolde Kostner, etc.) bekommen. Danach fuhren wir zum Hotel von unserem Skifreund Reinhard Pitschelier. Es war auch eine deutsche Teamgruppe mit 2 Italienern und 1 Tiroler dabei!
Am nächsten Tag (7.April 2018) standen wir schon um 5Uhr auf und aßen schnell um 5.30Uhr Frühstück. Um 5.45Uhr fuhren wir zum Lift, zum Glück nicht so weit weg vom Hotel! Um 6.30Uhr fuhren wir mit Gondeln rauf! Gleichzeitig schien die Sonne sehr freundlich!
Die Piste war laut Organisator in bestem Zustand seit 22 Jahren! 1 Woche vorher hat es hier sehr viel geschneit und ein paar Tage vorher hat es hier furchtbar gegossen. Diese Kombination ergibt eine tolle Piste! Sogar nach mehr als 600 Läufern gab es noch keine (!) Spurrinne!
Also, als wir ankamen, haben wir sofort eine lange wunderschöne Strecke besichtigt. Nach langer Besichtigung (6.45-7.45Uhr) mussten wir sofort rauffahren, kurz Fotogruppe machen lassen, kurz aufwärmen. Nach der Besichtigung habe ich mich wegen gefährlicher Tornummer 7 für RTL statt SuperG entschieden. Um 8Uhr hat das Rennen begonnen. Jeweils 2 LäuferInnen starten alle 40sec gleichzeitig. Nach 1km wird 2 Strecken auf eine Strecke zusammengelegt. Es war auch pur spannend, jemanden überholen zu müssen!
Startreihenfolge Kategorie „Deaflympic“:
Andrea Santini (ITA) – Reinhard Pitchelier (ITA)
Oliver Klein (WGSC1901) – Alexander Müller (GER)
Bernd Weitgasse (GER) – Franz-Josef Kreuzsaler (WGSC1901)
Michael Zechmeister (WGSC1901) – Philipp Eisenmann (GER)
Moritz Poppel (GER) – Oswald Strickner (Tirol GSV)

Im Ziel ging uns die Luft aus und wir konnten kaum noch richtig stehen. Dort gibt es ausreichende Verpflegung für die SkirennläuferInnen! Erst im Nachhinein haben wir erfahren, dass es sehr viele Ausfälle bei Tornummer 7 gegeben hat. Einige fuhren wieder woanders skifahren bzw. einige zurück zum Hotel. Nur Franz-Josef und Oliver blieben im Ort, um uns von den Strapazen der Anreise und vom Rennen zu erholen, da es uns viel Kraft gekostet hat.
Um 15.30Uhr gab es eine Siegerehrung. Oliver wurde in der Kategorie „Deaflympic“ sensationell Zweiter vor dem mehrfachen Teilnehmer Pitschelier. Michi hat sehr viel Pech mit der Startnummer, da er Franz-Josef nicht überholen konnte. Er wurde guter Fünfter. Hörende Betreuer Kurt hat trotz sehr hoher Startnummer toll mitgehalten. In der Gesamtwertung wurde Oliver 92. von 662 angemeldeten SkiläuferInnen aus aller Welt! Michi 156. und FranzJosef 356. , sowie Betreuer Kurt 126.!
Wir blieben noch eine Nacht dort, um uns viel Kraft für die Heimreise auftanken zu können! Wir möchten uns bei allen WGSC1901-Vorständen für die tatkräftige Unterstützungen sehr herzlich bedanken!

Foto:
Rangliste Gesamt 2018 Rangliste Kategorie 2018

Bericht: Oliver Klein

 

Kommentieren