Vorschau -> Kalender

29.06.-28.08.2021
Pensionistenclub Wien

10.07.2021
Beachvolleyballturnier in Wien

07.08.2021
14. Berglauf ÖM in Neustift (Tirol)

08.08.2021
11. Crosslauf ÖM in Neustift (Tirol)

23.-28.08.2021
ÖGSV -Sommercamp für Kinder und Junioren

04.09.2021
19. Beachvolleyball ÖSTM sowie Jugend ÖM in Wien

Sponsoren

Besucherzahl

 

Beachvolleyball
14.ÖSTM Beachvolleyball in Innsbruck

Der WGSC auf fast jedem Treppchen am Podium vertreten!
Eine rekordverdächtige Anzahl von WGSC-Sportlern machte sich am 27.August auf dem Weg nach Innsbruck zu den Beachvolleyballstaatsmeisterschaften der Gehörlosen!
Mit dabei waren: Barbara Karla-Hager, Liz Csorba, Vanessa Schügerl, Robert Reiterer, Robert Gravogl, Orlin Iliev, Klaus Patzak und die Familien Brunnbauer und Urban.
Die Paarungen sahen wie folgt aus:
Bei den Damen:
Barbara Karla-Hager/Eva Brunnbauer
Belinda Brunnbauer/Nicoletta Lenzenwöger (GSV Tirol)
Vanessa Schügerl/Lili Zörweg (NÖ-SÜD GHSK)
Sabine Urban/Liz Csorba
Bei den Herren:
Robert Gravogl/Robert Reiterer
Bernd Brunnbauer/Orlin Iliev
Klaus Patzak/Benedikt Grath (NÖ-SÜD GHSK)
Dieter Urban/Stefan Urban

Alle WGSC-Sportler, mit Ausnahme von Barbara, die schon früher hingefahren ist, reisten schon am Freitag mit dem Zug nach Innsbruck. Nach guter Ankunft und erfolgreichem Einchecken im Hotel gingen wir ins Stadtzentrum auf ein Essen, welches uns ausgezeichnet geschmeckt hat.
Am nächsten Morgen marschierten wir vom Hotel zur Beachvolleyballanlage und schon kamen für Liz, Sabine und Stefan Erinnerungen hervor, als sie bei der ÖSTM vor 5 Jahren an diesem Ort bei heftigem Gewitter spielten.
Nach einer kurzen Begrüßung begann man mit der Auslosung: die fünf Damenmannschaften spielten zuerst in der Gruppe jeder gegen jeden jeweils einen Satz. Danach spielte man im Doppel-KO-System um den Titel. Anders war es bei den sieben Herrenteams: sie wurden in zwei Gruppen aufgeteilt bei denen die jeweils zwei Bestplatzierten aufsteigen und im Kreuzsystem weiterspielen.
Bei den Gruppenspielen bei den Damen gewannen Bea und Theresia all ihre Spiele und holten sich den Gruppensieg vor den Mitfavoritinnen Csorba/Urban. Somit waren beide auf eins und zwei gesetzt im KO-System. Wie erwartet trafen beide sich im Finale, bei einem sehr spannenden Spiel, wieder. Nach einem sehr stark gespielten und gewonnenen ersten Satz mussten sich die 11-fachen Staatsmeisterinnen Csorba/Urban die nächsten beiden Sätze geschlagen geben. Platz eins geht somit an unsere WGSC-Sportlerin Bea mit ihrer Niederösterreichischen Partnerin Theresia. Nicht nur Bea, sondern auch ihre jüngere Schwester Belinda stand am Podium. Sie vollendete mit der Tirolerin Nicoletta das Siegerbild. Gratulation an alle Medaillengewinner!
Bei den Herren gab es mehrere spannende Matches. Angefangen hat es schon im ersten Match zwischen Benedikt/Klaus und Orlin/Bernd. Nach verlorenem ersten Satz konnte sich Klaus mit dem Staatsmeister von 2015 doch noch recht souverän durchsetzen. Bernd und Orlin verloren auch ihr nächstes Spiel in dieser Dreiergruppe gegen Dieter und Stefan. Das Duell um den Gruppensieg verlief nicht so eng wie erwartet und die reine WGSC-Paarung Dieter/Stefan sicherte sich den Gruppensieg vor Benedikt/Klaus. In der anderen Gruppe konnten die Roberts überzeugen und sicherten sich als zweite reine WGSC-Paarung den Gruppensieg vor den Tirolern Schleich/Riedl und den Kärntnern Toff/Tanner. Die zweite Tiroler Paarung wurde Vierter.
Halbfinalpaarungen:
Robert/Robert – Benedikt/Klaus
Dieter/Stefan – Schleich/Riedl
Diese beiden Partien begannen zeitgleich und die Zuseher erwarteten sich spannende Matches. Diese Spannung gab es am Anfang nur bei der Partie zwischen Robert/Robert und Benedikt/Klaus, denn während das Vater-Sohn-Duo sich den ersten Satz souverän sicherte, mussten die Roberts mehr kämpfen. Klaus spielte die Partie seines Lebens und konnte mit dem Staatsmeister von 2015 und Nationalteamspieler Benedikt Grath den ersten Satz holen. Es sah danach aus als ob sich das Gruppenmatch Dieter/Stefan gegen Benedikt/Klaus im Finale wiederholt. Die beiden zweiten Sätze in den Halbfinalspielen waren ausgeglichen. Es wurde um jeden Punkt gefightet und es gab, wenn überhaupt nur einmal einen Dreipunktevorsprung bei beiden zweiten Sätzen. Mit einem 22:20 retteten sich die Roberts noch in den dritten Satz und mussten sogar einen Matchball abwehren! Das zweite reine WGSC-Duo im Halbfinale zieht mit einem 21:19, nach zwischenzeitlichem 18:19 Rückstand, ins Finale ein. Auf dem anderen Platz wurde noch der besagte dritte Satz gespielt. Harte Kämpfe und sensationelle Ballwechsel und Punkte auf beiden Seiten lockten die Masse an Zuschauer an. Am Ende konnten sich die Roberts hauchdünn mit 15:13 durchsetzen. Danach war eines sicher: der WGSC holt die Plätze 1 und 2!
Finale:
Robert Gravogl/Robert Reiterer – Dieter Urban/Stefan Urban
Spiel um Platz 3:
Benedikt Grath/Klaus Patzak – Michael Schleich/Georg Riedl
Das Spiel um den dritten Platz verlief leider nicht zugunsten unserem WGSC-Mann. Zumal er nicht an die Leistung vom Halbfinale anknüpfen konnte und auch an der Fußsohle leicht verletzt war. Daher ging der Sieg an die Tiroler. Trotzdem Gratulation an Benedikt Grath und Klaus Patzak für den guten vierten Platz!
Nun stand das große Finale am Programm: Die Roberts gegen die Urbans! Wie schon den ganzen Tag schien die Sonne bei blauem Himmel auf die Plätze. Die Innsbrucker Berge rundeten das Feeling zusätzlich ab. Die Zuschauer trotzen der Hitze und setzten sich auf eine Heurigerbank in die pralle Sonne um perfekten Blick auf den Center Court zu haben.
Der Beginn war doch recht überraschend, da Dieter und Stefan sich einen soliden Punktevorsprung herausspielen konnten und ihn auch teilweise einhalten konnten. Nach relativ kurzer Dauer und schnellen Ballwechseln konnten sich die beiden den ersten Satz sichern. Im Zweiten ging es schon etwas knapper zur Sache, doch Vater und Sohn konnten auch hier teilweise einen Punktevorsprung herausholen, die die Roberts immer wettgemacht haben. An Spannung war dieser Satz kaum zu überbieten! Die Roberts haben einen Dreipunktevorsprung am Ende des Satzes wieder ausgeglichen in dem sie drei Matchbälle beim Stand von 17:20 abwehrten und sich mit einem 22:20 einmal mehr in den dritten Satz retteten. Dramatik pur! Die Anfangsphase im entscheidenden Satz verlief auf Messers Schneide. Keiner konnte sich hier wirklich absetzen bis zum Stand von 10:8 für die Urbans. Danach gelangen ihnen vier Punkte in Folge und holten sich Matchball Nummer vier. Dieser wird noch von den Roberts abgewehrt aber danach schlagen sie einen Ball ins Aus und das Vater und Sohn Duo sicherte sich mit dem fünften Matchball ihren ersten Staatsmeistertitel im Beachvolleyball! Die Freude war bei den Zuschauern riesig! Auch im Hause der Urbans war die Freude nicht zu übersehen, da nun alle drei (Sabine, Dieter und Stefan) den Beachvolleyball-Staatsmeistertitel in der Tasche haben!
Gleich darauf folgten die Siegerehrung und das wohlverdiente Essen beim besten Chinesen in der Stadt mit einem „All-You-Can-Eat-Buffet“!
Eine unglaubliche Geschichte, die Innsbruck geschrieben hat! Wir hoffen, dass die WGSC-Dominanz bei den nächstjährigen Staatsmeisterschaften in Graz weitergeführt wird!

Foto:

Ergebnisse::

Bericht: Stefan Urban

Kommentieren