Deaf Ski Europacup

Ing. Oliver Klein

Sektionleiter: SKI - ALPIN

1. Deaf Ski Europacup in Garmisch-Partenkirchen

Nach 1 Jahr Zwangspause durch Corona fand von 14. – 16.01.2022 bei Kaiserwetter der 1. Europacup dieser Saison auf der FIS-Strecke statt. Wir hatten nur Schatten, weil wir uns auf der Nordseite befanden. Wie gewohnt standen am Freitag Super-G, Samstag RTL und Sonntag SL auf dem Programm. 
Für die meisten Sportler war bereits am Donnerstag Anreisetag, wobei Oliver Klein und Franz-Josef Kreuzsaler erst am Freitag nachgekommen wären. Umso schöner war dann die Überraschung, dass die beiden doch kurzfristig bereits am Donnerstagabend ankamen und somit auch beim Super-G am Freitag starten konnten. 
Für den WGSC 1901 gingen insgesamt 3 Mitglieder an den Start – Oliver Klein, Franz-Josef Kreuzsaler und Johanna Köttl. Insgesamt waren am diesem Rennwochenende 25 SportlerInnen am Start. 
Am Freitag begann das Rennwochenende mit 2 Super-G‘s und einen Slalom für die Kombination. 
Johanna konnte sich bei den Mädels behaupten und schaffte beim Super-G die Tagesbestzeit der Damen. In der Klasse des Masters, fuhr Oliver Klein auf Rang 2, Franz-Josef fuhr bei den Gästen auf Rang 2. 
Bei der Alpinen Kombination wurde Johanna bei den Damen 3., 
Oliver schaffte es einen Platz weiter nach vorne und wurde bei den Masters 2. 
Ebenso wie Franz-Josef bei den Gast-LäuferInnen. Aufgrund der Corona-Situation fand die Mannschaftsführungssitzung im Anschluss an die Siegerehrung im Freien statt. 
Dabei wurden auch gleich die Startnummern für den Riesentorlauf ausgegeben. Am nächsten Tag, ebenfalls bei sehr schönem Wetter, wurde RTL gefahren. Da am Samstag viele Leute im Skigebiet unterwegs waren und es lange Wartezeiten am Lift gab, wurde vom Veranstalter entschieden, 
dass der 2. Lauf nicht umgesteckt und der Lauf 2x gefahren wird. Bei den Damen ging es an diesem Tag sehr knapp her – schlussendlich konnte sich Johanna wieder auf Rang 3 platzieren, ebenso wie Oliver beim Master. Franz-Josef wurde wieder 2. in der Kategorie „Gast“. 
Am Sonntag wurde den Läuferinnen in den beiden Slalom Durchgängen noch einiges abverlangt. Gerade im 2. Durchgang war die Kurssetzung sehr anspruchsvoll, aber es schafften alle WGSC-LäuferInnen ins Ziel. Und die Ergebnisse blieben dieselben: Johanna auf Platz 3 bei den Damen, Oliver Platz 3 in der Klasse Masters und Franz-Josef 2. Platz bei den Gast-Läufern. 
Trotz einiger Corona-Maßnahmen war es ein großartiges Rennwochenende, Gott sei Dank auch ohne Verletzungen, aber mit toller Stimmung. 
Ein großes Dankeschön gilt auch dem Veranstalter, welcher die Rennen souverän durchgeführt hatte. 
Vor der Heimreise waren Oliver und Franz-Josef mit dem deutschen Kollegen Bernd bei starkem Wind noch auf der Aussichtsplattform am Alpspitz.

Siehe Fotos
weiter...

X